t3kit

33. Int. LIETZ SPORT Jännerrallye 2018 bilanziert vorsichtig positiv

Details wurden den Mitgliedern bei einem Klubabend bekannt gegeben

Wechsel im Vorstand führte zu einer Umgestaltung der Führungsmannschaft

Knapp vier Wochen sind seit der Austragung der 33. Int. LIETZ SPORT Jänner-rallye 2018, presented by LT 1 OÖ mit Start und Ziel in Freistadt, vergangen. 

Der Rallyeclub Mühlviertel nützte diese Zeit, um die Rallye auf den wirtschaftlichen Prüfstand zu stellen und konnte nach Einrechnung aller bisher vorliegenden Forderungen und fixen Ausgaben einen vorsichtig positiven Abschluss der heurigen Veranstaltung bekannt geben. Diese Aspekte wurden den knapp 400 Mitgliedern des Rallyeclub Mühlviertel am Mittwoch bei einem Klubabend übermittelt bzw. ausgerichtet.Bestätigt wurde diese Bilanz auch aus den persönlichen Wahrnehmungen der Medien, der Aktiven und der Teams, der eigenen Funktionärsmannschaft sowie der zahlreichen Fans entlang der Sonderprüfungen und in der Messehalle in Freistadt. 

Mit verantwortlich für diese erfreuliche Bilanz waren die geschätzten 80.000 Zuschauer, die mit dem Kauf des Rallyepasses und der Tagestickets unbedingt notwendige Einnahmen brachten, dazu die Unterstützung durch Sponsoren wie LIETZ SPORT, Sportland Oberösterreich, ÖAMTC, WKO Freistadt, Kreindl Entsorgungsservice, Weglehner Handy Shop und zahlreicher kleinerer Förderer sowie natürlich auch die Rallyegemeinden. 

Sehr wesentlich zum Erfolg beigetragen hat auch das Zusammenführen der Motorsportclubs  Rallyeclub Perg, AMVC St. Georgen am Walde, ETC-Treffling, MSC-Strich, MSC Schenkenfelden, MSC Kefermarkt, MSC Kronast und Radlclub Grünbach. Sie waren im Streckenaufbau, als Ordner und Helfer, sowie beim Hallenaufbau unentgeltlich tätig. Damit konnte ein sonst unaufbringbarer finanzieller Mehraufwand vermieden werden. Sehr stark war auch das Eigenengagement des Veranstalterteams, das selbst tatkräftigst mitgearbeitet hat. 

Die Fotos im Anhang sind vom RC Mühlviertel und können honorarfrei verwendet werden

 

Sportpressedienst

Armin Holenia          +43 664 201 27 00

Wolfgang Nowak      +43 650 553 30 56 

Zurück